Bitte unbedingt lesen und beachten: die hier angegebenen Angaben und Schablonen wurden zwar so in meinem Mini nachgemessen. Aber da der Mini bis zum Schluss noch zu einem großen Teil von Hand gefertigt wurde, ergeben sich immer wieder kleinere bis größere Unterschiede. Außerdem unterscheiden sich die Mini-Modelle abhängig vom Baujahr teils erheblich. Damit der Ausbau später auch stramm sitzt und nichts klappert dürfen die Maße gerne übernommen werden, ein persönliches Anpassen an das eigene Fahrzeug ist aber in jedem Fall erforderlich! So jetzt lasst Euch nicht entmutigen. Ich habe selbst nur einen Tag benötigt was Euch ohne weiteres auch gelingen sollte. Also viel Spaß und mailt mir bitte Eure Ergebnisse. Bin nämlich auch immer auf der Suche nach Verbesserungen und Anregungen... 

 

Was Ihr benötigt:
  • Holz mit einer Stärke von 18-19mm für Rückplatte, Grundplatte und Seitenplatte links (siehe Schablone)

  • Pressholz mit einer Stärke von 1,5-3mm für die Tankverkleidung

  • 150cm Holzleiste15x15mm

  • Stichsäge und Akkuschrauber

  • Maßband, Bleistift, Schachtel Holzschrauben, vier Gewindeschrauben mit Stoppmutter (z.B. M4, 30-40mm lang)

  • ein Helfer ist nie verkehrt, aber es geht auch ohne

 

Zum Einbau: Als erstes sollte das Reserverad rausfliegen. Das spart Platz und Gewicht und kann durch TireFit oder Ähnliches beim Auto-Zubehör-Händler für ca.15.-€ ersetzt werden. An dieser Stelle, also unter der späteren Grundplatte sitzt statt dessen der Verstärker, Frequenzweichen, Strom-Stabilisatoren usw. Deshalb habe ich bei diesem Ausbau auch darauf geachtet, dass die Grundplatte schnell, einfach und oft herausgenommen werden kann. Wie oft passiert es einem, dass man das Licht nicht ausschaltet, und die Batterie wieder laden muss

 

Es wird damit begonnen, die Platte für die Rückwand entsprechend der Schablone auszusägen und 4 Löcher für die Gewindeschrauben in die Ecken des  Holzes zu bohren. Dann die Platte an die Rückbank halten und die Löcher übertragen. Holzplatte wieder aus dem Kofferraum heraus nehmen. Die Rücksitzbank - jetzt meine ich die Rückenlehne im Wageninneren - lösen und so weit wie möglich vom Blech entfernen! Die 4 eingezeichneten Löcher entsprechend der Größe der Gewindeschrauben ins Blech der Rückbank bohren. Holzplatte wieder anhalten, und mit 4 Schrauben und entsprechend Muttern an die Rückbank schrauben - Schrauben dürfen auf der Fahrzeuginnenseite nicht zu weit heraus stehen, eventuell kürzen! Jetzt ein kleines Holzklötzchen hinter die Tanklasche stecken, in die sonst die Plastikverkleidung geschraubt wird (Bild). Die linke Seitenplatte passend sägen und anhalten. Dabei entscheiden, wo die Holzleiste an der Platte für die Rückseite sitzen muss. Entsprechend diese Holzleiste auf geeignete Länge bringen und auf der Rückplatte festschrauben. Löcher  zur Befestigung an oben genannter Holzleiste und Tanklasche  auf der Seitenplatte vorbohren und mit Holzschrauben an Holzleiste und Holzklötzchen befestigen. Damit sollten Rück- und Seitenplatte ordentlich fest mit der Karosserie verbunden sein. Die Grundplatte nun sehr sorgfältig passend sägen und einlegen. Sollte ein wenig unter Spannung stehen, damit später nichts rappelt. Damit die Platte auf der Seite der Rückbank nicht nach unten durchrutscht sondern aufliegt werden Holzleisten in entsprechender Höhe an Rück- und Seitenplatte befestigt. Um den Tank zu verkleiden die dünne Pressplatte zurecht sägen, zwischen Tank und Karroserie-Außenblech klemmen und mit Holzschrauben bündig auf der Seitenplatte befestigen. Danach entweder wie bei mir die Subwoofer-Kiste rechts reinstellen und gegen verrutschen sichern - z.B. durch Klettverschluss oder eine kleine Leiste. Wenn kein Subwoofer rein kommt oder dieser in der Heckablage sitzt, Eine Holzplatte als rechtes Seitenteil zusägen. Zwei Scharniere  auf der Unterseite des Seitenbretts befestigen, dann auf der Grundplatte. Später darf dann nur das Gelenk (Quasi die Rolle) des Scharniers ins Innere zeigen - Zwecks Verkleidung mit Stoff oder Ähnlichem. Kontrollieren, ob alles passt und die Grundplatte samt geklappten rechten Seitenbrett noch herausgenommen werden kann. FERTIG!

 

Wenn Ihr Fragen habt, mailt mir einfach. Ich gebe Euch gerne Auskunft oder versuche zu helfen. Einen anderen Ausbau mit integriertem Reserverad findet ihr z.B. hier: Kofferraumausbau